Nachteil Baumbestattung

Eine naturnahe Baumbestattung bietet nicht nur Vorteile, sondern hat auch einige problematische Seiten, die es vor einer finalen Entscheidung in Ruhe abzuwägen gilt. Deshalb unser heutiges Thema: Nachteil Baumbestattung

Viele Menschen unterschätzen die Bedeutung einer individuellen Grabstätte, die ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Verstorbenen und den Hinterbliebenen darstellt. Bei einer Baumbestattung gibt es weder einen Grabstein, noch Blumen und ebenso keine feste Einfassung, die das Grab markiert.

Auch die Trauerfeier ist anders als bei einer Verabschiedung auf dem Friedhof. Im Bestattungswald gibt es keine Trauerhalle. Keinen wettergeschützten Ort für das gemeinsame Zusammenkommen anlässlich des letzten Abschieds…

Urnenbestattung versus Erdbestattung

Auch wenn es mittlerweile auf einigen Friedhöfen mit Baumbestattung gelegentlich die Möglichkeit zu einer Erdbestattung gibt, ist doch eine Urnenbeisetzung das übliche Vorgehen. Dies ist nicht zuletzt dem geringen Platz geschuldet, der im Wurzelbereich eines Baumes vorhanden ist. Ein Sarg hätte hier einen wesentlich höheren Platzbedarf im Vergleich zu einer Urne.

Auch gilt es den Schutz der Bäume zu beachten, deren Wurzelwerk im Kontext einer Besetzung möglichst nicht beschädigt werden sollte. Wer eine Baumbestattung wünscht, muss diese Einschränkung bei der Wahl berücksichtigen.

Nachteil Baumbestattung: Erreichbarkeit

Baumbestattungen sind naturgemäß mit Örtlichkeiten verbunden, die häufig außerhalb leicht zugänglicher Bereiche gelegen sind. Gerade in Waldgebieten ist die Grabstätte oft nicht an einem regulären Wegesrand gelegen.

In Darmstadt gibt es keinen Bestattungswald. der nächste Bestattungswald ist der Naturfriedhof Mühltal. Die Angebote der bekannten Unternehmen Ruheforst und Friedwald sind noch weiter entfernt: in Erbach und in Michelstadt im Odenwald.

Wem es wichtig ist, den Verstorbenen häufig zu besuchen, ohne dabei längere Strecken zurücklegen oder unbefestigtes Gelände durchqueren zu müssen, ist hierbei möglicherweise im Nachteil. Vor allem ältere und gehbehinderte Menschen unterschätzen den zeitlichen und auch körperlichen Aufwand, der mit dem Aufsuchen einer Baumgrabstätte verbunden ist.

Naturnahe Grabstellen sind nur in seltenen Fällen problemlos mit einem Rollstuhl oder einem Rollator zu erreichen, was die generelle Zugänglichkeit häufig sogar völlig unmöglich macht. Auch ist die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln in vielen Fällen nicht so günstig, wie dies beispielsweise bei einem innerstädtischen Friedhof der Fall ist.

Hinweisschild Naturfriedhof

Verzicht auf Grabschmuck und Grabpflege

Viele Angehörige schätzen die Möglichkeit, ein Grab regelmäßig schmücken und gestalten zu können. Sie erleben auf diese Weise eine besondere Verbundenheit mit dem Verstorbenen und haben das Gefühl, sich kümmern zu können. Diese Möglichkeit der aktiven Gestaltung hilft häufig gegen das vorherrschende Erleben von Ohnmacht und Endgültigkeit.

Bei einer Baumbestattung ist Grabschmuck nicht vorgesehen, somit fehlt diese Möglichkeit der Beteiligung. Vielen ist das Aufstellen von Kerzen wichtig, insbesondere zu bestimmten Gedenkterminen, die in der Erinnerungskultur einen wichtigen Platz einnehmen. Dies ist bei Waldgräbern in der Regel nicht möglich, um Brandgefahr für die Natur auszuschließen.

Natur und Naturgewalten

Auch wenn ein Grab naturgemäß nicht für die Ewigkeit gemacht ist, stellt eine Baumbestattung, vor allem in Wäldern, hier doch eine Besonderheit dar. Die Natur zeichnet sich auch durch Stürme und Unwetter aus. Das Baumgrab kann auf diese Weise massiv beschädigt werden oder sogar ganz verschwinden, sei es durch Unterspülungen oder Baumschäden aufgrund von Wassermangel. Auch Wildtiere können durch ihr Wühlverhalten dazu beitragen, dass die Grabstätte unerwünschte Veränderungen erlebt. Wer sich für eine Baumbestattung entscheidet, muss sich bewusst sein, dass die Natur auf sehr vielfältige Art wirken kann.

1 thought on “Nachteil Baumbestattung”

  1. Sehr geehrter Herr Willenbücher, mit großem Interesse habe ich Ihren Beitrag gelesen. Ich denke, wer für sich die Entscheidung einer derartigen Bestattung getroffen hat, hat auch in vollem Bewusstsein die Vor- und Nachteile abgewägt. Trotzdem ist es gut, dass Sie diese hier noch einmal aufgezeigt haben. Vielen Dank.

    Freundliche Grüße

    D. Bode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.