Friedhof oder Friedwald?

Seit rund 15 Jahren gibt es in Deutschland die Beisetzungsmöglichkeit in einem so genanten Bestattungswald. Die bekanntesten Anbieter sind Friedwald und Ruheforst. Diese beiden Firmen bieten fast flächendeckend in Deutschland Gräber in der Natur an. Doch worum handelt es sich dabei genau? Und was ist für wen besser: Friedhof oder Friedwald?

Bestattungswald – was ist das eigentlich?

Friedhöfe lassen sich in nahezu jedem Ort finden. Ob kommunal oder kirchlich – sie gehören seit vielen Jahrhunderten zur Bestattungskultur. Neun von zehn Verstorbenen werden dort zur letzten Ruhe gebettet. Für alle anderen bleibt die Beisetzung auf hoher See oder in einem Bestattungswald Wald. Aktuell gibt es 71 Bestattungswälder der Firma Ruheforst und 76 von Friedwald. Darüber hinaus gibt es noch weitere private und kommunale Anbieter wie etwa der Naturfriedhof Mühltal vor den Toren Darmstadts.

Friedwald wird von vielen Menschen als Synonym für einen Bestattungswald benutzt. Aber was ist den nun besser: Friedhof oder Friedwald?

Wer sich hier ein Grab in einem Bestattungswald auswählt, möchte naturnah beigesetzt sein. Bislang ist das aber nur als Urne möglich, die auf freien Flächen oder direkt zu den Wurzeln eines Baumes in die Erde gelassen wird.

Welche Vorteile bietet der Bestattungswald?

Beliebt sind Bestattungswälder neben der naturnahen Lage vor allem deshalb, weil der Aufwand an Grabpflege im Vergleich zu herkömmlichen Friedhöfen entfällt: Die meisten Arbeiten übernimmt die Natur. Sollte es saisonal einmal zusätzlichen Bedarf geben, so wird er durch die Angestellten des Forstes oder durch private Dienstleister erledigt. Da es sich bei Bestattungswäldern häufig um Naturschutzgebiete handelt, wäre jeder Eingriff, der nicht mit der Schonung des Gebietes einhergeht, aber ohnehin untersagt. Ein weiterer Vorteil: Die Beisetzung löst oft geringere Kosten als auf einem Friedhof aus, über die Jahre kann zudem durch die nicht notwendige Grabpflege bares Geld gespart werden.

Nachteile Bestattungswald

Neben den vermeintlichen Vorteilen wollen wir auch die Naschteile aufführen. Allen voran die meist schlechte Erreichbarkeit. Einen eigenen Beitrag über die Nachteile eines Bestattungswaldes finden Sie hier.

Worin liegen die Vorteile eines Friedhofs?

Friedhöfe sind in der Regel gut zu erreichen. Ob mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto. Die Wege sind befestigt und auch für Menschen mit einem Rollator oder Rollstuhl gut zugängig. Friedhöfe sind auch ein sozialer Ort, an dem Begegnungen statt finden. Durch die Grabpflege und Besuche anderer Angehörigen fühlt man sich etwas weniger allein. Genau wie die Natur im Wald bieten auch die meisten Friedhöfe ein schönes Bild. Sei es durch die Friedhofsanlage selbst und deren Baumbestand oder die liebevoll gepflegten Gräber mit ihren individuellen Grabsteinen. Neben den sozialen und kulturellen Vorteilen eines Friedhofs sprechen auch ökologische Aspekte für den Friedhof: Stichwort: Grüne Lungen der Innenstädte.

Wer gerade bei hohen Temperaturen im Sommer einmal eine kurze Pause auf einer Parkbank beispielsweise auf dem Alten Friedhof gemacht hat weiß, wovon hier die Rede ist: Saubere, kühle Atemluft, hier und da ein zwitschernder Vogel und mit bisschen Glück sieht man ein neugieriges Eichhörnchen über den Weg oder zwischen den Gräbern flitzen.

Eichhörnchen

Nachteile Friedhof

Natürlich hat für manche Menschen ein Friedhof auch Nachteile. Diesen haben wir einen eigenen Beitrag gewidmet: Nachteil Friedhof

Eine persönliche Entscheidung

Ob die geliebten Angehörigen auf einem Friedhof oder in einem Bestattungswald ihre letzte Ruhe finden, ist individuell zu entscheiden. Oftmals werden entsprechende Wünsche bereits zu Lebzeiten geäußert. Für beide Grabstätten gibt es gute Gründe.

Als Bestattungsunternehmen beraten wir Sie gerne kompetent und helfen Ihnen dabei, die beste Lösung für eine anstehende Beisetzung zu finden. Neben den Friedhöfen bietet unsere Region eine Auswahl an Bestattungswäldern. Der direkt vor den Toren Darmstadts gelegene Naturfriedhof Mühltal bietet ebenso wie der Friedwald in Michelstadt oder der Ruheforst in Erbach gute Bedingungen für ein naturnahes Begräbnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.