Día de los Muertos – die Liebe endet nie

Zuletzt aktualisiert am 19. November 2020 um 13:28

Das weltbekannte, mexikanische Totenfest – der Día de los Muertos, zu deutsch: Tag der Toten – wird vom Vorabend von Allerheiligen bis zu Allerseelen gefeiert.

Dieser einer der wichtigsten Feiertage ist in Mexiko verbunden mit einem großen Spektakel mit tanzenden Skeletten und Totenköpfen auf allen Straßen. Die Menschen feiern ausgelassen mit Tanz, Essen und Musik das Wiedersehen von Lebenden und Toten. Die Gräber auf den Friedhöfen sind herausgeputzt. Der Tag der Toten ist daher keine Trauerveranstaltung, sondern eher ein buntes Volksfest zu Ehren der Toten.

Dieser Brauch mit wurde sogar von der UNESCO in die Liste der „erhaltenswerten immateriellen Kulturgüter“ aufgenommen.

Hier gibt’s einen prämierten, „kindertauglichen“ Kurzfilm von TheCGBros: https://youtu.be/jCQnUuq-TEE

Kurze Zusammenfassung

Zu Beginn des kurzen Films sehen wir ein kleines Mädchen, das alleine auf einem Friedhof am Grab ihrer Mutter steht und sehr traurig ist. Plötzlich wird sie hineingezogen in den Tanz der Skelette, die jedoch gar nicht so tot wirken. Es begegnet dort seiner Mutter und es kommt zu einem innigen Wiedersehen.

Und die Moral von der Geschichte?

Mamas Liebe endet nie – auch nicht nach dem Tod!

10 Dinge, die man über den Día de los Muertos wissen sollte

„Die wichtigsten Fakten zum Tag der Toten: Von den Ursprüngen des Festes bis zu den Bedeutungen der verschiedenen Bräuche.“ beschreibt ein Artikel von National Geographic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.